Zum Hauptinhalt springen

Web-Jobsuche verspricht Erfolg

Erstmals wurden mehr als die Hälfte aller neu eingestellten Mitarbeiter bei Firmen via Jobinserate im Internet gefunden.

Rund 81,1 Prozent der freien Stellen werden laut der im laufenden Jahr durchgeführten Umfrage des Karriere-Portals Monster bei den Schweizer Top-500-Unternehmen auf der eigenen Homepage ausgeschrieben. Im Vorjahr waren es noch 68,5 Prozent gewesen. Noch deutlicher fiel der Anstieg bei den Stellenbörsen aus. Waren hier im vergangenen Jahr noch 49,2 Prozent ausgeschrieben worden, seien es jetzt bereits 68,5 Prozent. Die Printmedien hätten trotz dem verstärkten Wettbewerb um Arbeitskräfte nur um 7,7 Prozentpunkte auf 49,9 Prozent zulegen können.

Aber nicht nur die Anzeigen sondern auch die Anstellungen liefen vermehrt über das Internet ab. Laut der Studie konnten erstmals mehr als die Hälfte aller Einstellungen über die eigene Firmenwebsite oder eine Anzeige auf einer Stellenbörse getätigt werden. Damit wuchs der Rekrutierungserfolg mit Hilfe des Internets verglichen mit der Studie im Vorjahr um 11,9 Prozent.

Die Einstellungsrate über Printmedien sank im gleichen Zeitraum um 5,8 Prozentpunkte auf noch rund ein Drittel aller Anstellungen. Noch 10,2 beziehungsweise 8,9 Prozent der Anstellungen wurden über die regionale Arbeitsvermittlung und andere Kanäle realisiert.

AP/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch