Zum Hauptinhalt springen

Swiss startet im April mit weniger Passagieren

Im letzten Monat hat die Swiss rund 1,359 Millionen Passagiere transportiert – 1,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Trotz einer positiven Auslastung bleiben die Erlöse der Airline unter Druck.

Der Sitzladefaktor betrug im April 85 Prozent: Eine Swiss-Maschine hebt in Zürich ab.
Der Sitzladefaktor betrug im April 85 Prozent: Eine Swiss-Maschine hebt in Zürich ab.
Keystone

Im April sind etwas weniger Passagiere mit der Swiss geflogen als vor einem Jahr. Die Fluggesellschaft beförderte rund 1,359 Millionen Passagiere und damit 1,4 Prozent weniger als im April 2012.

Weil aber auch weniger Flüge durchgeführt wurden (-3,3 Prozent), waren die Flugzeuge dennoch leicht besser ausgelastet.

Die entsprechende Kennzahl, der Sitzladefaktor, betrug 85 Prozent ( 0,7 Prozentpunkte). Trotz besserer Auslastung blieben die Erlöse unter Druck, schreibt die Swiss in der Mitteilung vom Montag.

Im Frachtgeschäft WorldCargo betrug der Ladefrachtfaktor 77 Prozent (-1,6 Prozentpunkte). Die verkauften Frachttonnenkilometer lagen aber 0,4 Prozent über dem Vorjahresniveau.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch