Zum Hauptinhalt springen

Sony Ericsson schreibt Verlust

Der Handyhersteller Sony Ericsson hat im dritten Quartal einen Vorsteuerverlust in Höhe von 23 Millionen Euro verbucht.

Von Reuters befragte Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Verlust in Höhe von 72 Millionen Euro gerechnet. Der Umsatz betrug 2,8 Millionen Euro und übertraf damit die Erwartungen leicht.

SDA/mbr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch