Zum Hauptinhalt springen

So fand Valora aus der Krise

Vor zwei Jahren wurden Verwaltungsrat und Management des Kioskkonzerns völlig neu besetzt. Intern und extern hat man seither wieder Vertrauen in die Firma.

Grosserfolg in Deutschland: In der Schweiz ist das Konzept Press & Books (hier am Zürcher HB) neu.
Grosserfolg in Deutschland: In der Schweiz ist das Konzept Press & Books (hier am Zürcher HB) neu.
Sophie Stieger

Aufgeblähte Verwaltung, ineffiziente Informatik und Logistik, schlecht laufende Kioske, eingeschränkte Aktionärsrechte, häufige Wechsel im Management: Valora war lange ein Krisenfall und vor allem für Negativschlagzeilen gut. Im Herbst 2007 hatte eine Aktionärsgruppe um den Investor Adriano Agosti dann genug. Sie forderte eine neue Strategie. Verwaltungsrat und Management seien von oben nach unten auszuwechseln, die Beschränkung des Stimmrechts auf 5 Prozent des Kapitals abzuschaffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.