Zum Hauptinhalt springen

Sie versucht, das Image von Rolex zu korrigieren

Rebecca Irvin leitet seit 17 Jahren die Philanthropieprogramme der Genfer Luxusuhrenmarke. Ein Preis für junge Leute mit Unternehmensgeist ist ihr jüngstes Kind.

Fast so verschwiegen wie die ganze Firma: Die Rolex-Wohltäterin Rebecca Irvin.
Fast so verschwiegen wie die ganze Firma: Die Rolex-Wohltäterin Rebecca Irvin.
Eddy Mottaz

Am Vortag der Preisverleihung im Rolex Learning Center der ETH Lausanne stellte Rebecca Irvin die Nachwuchstalente mit Unternehmergeist vor: Eine Philippinin, eine Äthiopierin, ein Inder, ein Nigerianer und ein Amerikaner erhalten je 50'000 Dollar, damit sie innovative Projekte «in einer entscheidenden Phase ihrer Karriere» weiterentwickeln können. Aus 300 Einsendungen wählte die Jury fünf «herausragende Ideen» in den Bereichen Wissenschaft und Medizin, angewandte Technik, Forschung, Umwelt sowie Kulturerbe aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.