Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Chips mit deutschem Kern

Zweifel vermarktet seine Chips als Urschweizer Produkt. Momentan werden sie jedoch aus ausländischen Kartoffeln hergestellt. Die Gründe.

Dieses Mal half auch Anpacken nicht: Die Kartoffelernte 2015 war miserabel.
Dieses Mal half auch Anpacken nicht: Die Kartoffelernte 2015 war miserabel.
Keystone

Schweizerisch ist ein Prädikat, das der Chipshersteller Zweifel im Marketing intensiv für sich nutzt. «Herkunft und Regionalität unserer Kartoffeln sind für uns seit jeher von grosser Bedeutung», wirbt er. Über 400 Bauern aus dem Mittelland sorgten als Lieferanten dafür, dass die eigenen Produkte «aus bester, natürlicher Schweizer Qualität bestehen». Und auf den Packungen des Zürcher Traditionsunternehmens prangt prominent ein Schweizerkreuz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.