Zum Hauptinhalt springen

Schaffner schreibt wieder schwarz

Die Effizienz- und Kostensenkungsmassnahmen zeigen Wirkung: Die Solothurner Industriegruppe erzielt wieder einen Gewinn.

3,8 Millionen Franken beträgt der Überschuss im ersten Halbjahr des Geschäftsjahrs 2009/2010. Ein Jahr zuvor hatte noch ein Verlust von 8,8 Millionen resultiert. Der Umsatz erhöhte sich per Ende März ebenfalls, und zwar von 71,9 Millionen auf 84,6 Millionen Franken. Das operative Ergebnis erreichte 5,6 Millionen, nach einem Betriebsverlust von 7,1 Millionen in der Vorjahresperiode. Ausführliche Resultate zum Halbjahresergebnis präsentiert Schaffner am 12. Mai.

Das Unternehmen, welches Lösungen für den zuverlässigen Betrieb elektronischer Systeme entwickelt, hat im vergangenen Geschäftsjahr die Kosten stark zurückgefahren: So wurden vor allem in Thailand und in China Hunderte von Stellen gestrichen. Die Produktion in der Schweiz in Luterbach SO stellte Schaffner per Ende September 2009 ein. 21 Mitarbeitende erhielten die Kündigung.

SDA/se

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch