Zum Hauptinhalt springen

Rolls-Royce gewinnt Grossauftrag für chinesische Airbus-Flugzeuge

Trotz der Probleme mit seinen Triebwerken für den Riesen-Airbus A380 hat der britische Rolls-Royce-Konzern einen Grossauftrag aus China erhalten. Die Air China kauft 20 neue Motoren.

Ein Lichtblick für Rolls-Royce: Der britische Konzern kann 20 Triebwerke nach China liefern.
Ein Lichtblick für Rolls-Royce: Der britische Konzern kann 20 Triebwerke nach China liefern.
Keystone

Rolls-Royce werde Triebwerke für zehn von Air China bestellte Langstrecken-Airbus A350 XWB bauen, teilte der britische Konzern am Montag mit. Zudem werde es die Motoren für zehn A330 der chinesischen Airline liefern.

Das Prestigeprojekt A350 XWB ist ein vorwiegend mit leichten Kohlefaserverbundstoffen gebautes Flugzeug für Langstrecken. Die Maschine, die mit dem Boeing-Vorzeigeprojekt Dreamliner konkurrieren soll, soll ab dem Jahr 2013 ausgeliefert werden.

Rolls-Royce ist in die Kritik geraten, weil ein Airbus 380 jüngst wegen eines Triebwerksproblems notlanden musste. Mehrere Rolls-Royce-Triebwerke an anderen Maschinen des grössten Passagierflugzeugs der Welt mussten ausgewechselt werden. Airbus will Schadenersatz von Rolls-Royce verlangen.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch