Zum Hauptinhalt springen

Qantas streicht 5000 Stellen

Die australische Fluggesellschaft Qantas flog in den ersten sechs Monaten seines Geschäftsjahres einen Verlust von knapp 190 Millionen Franken ein. Hohe Kosten und die harte Konkurrenz zwingen die Airline nun zum Handeln.

Hat keine guten Nachrichten für seine Belegschaft: Qantas-Chef Alan Joyce. (27. Februar 2014)
Hat keine guten Nachrichten für seine Belegschaft: Qantas-Chef Alan Joyce. (27. Februar 2014)
Keystone

Die schwer angeschlagene australische Fluggesellschaft Qantas will 5000 Stellen streichen. Es seien «harte Entscheidungen» nötig, um die Herausforderungen zu überstehen, erklärte Qantas-Chef Alan Joyce am Donnerstag.

Er sprach von den derzeit «schlimmsten Existenzbedingungen», die das Unternehmen je erlebt habe. Zugleich verkündete die Airline einen Nettoverlust von 235 Millionen australischen Dollar (187 Millionen Franken) im ersten Halbjahr seines Geschäftsjahres.

Am Vortag hatte Qantas noch einen Pressebericht über die Streichung von 5000 Jobs dementiert. Zugleich kündigte die Fluggesellschaft aber Einsparungen in Höhe von zwei Milliarden australischer Dollar (etwa 1,6 Milliarden Franken) in den kommenden drei Jahren an.

Qantas nennt als Grund für den Verlust die hohen Kosten für Treibstoff und die harte Konkurrenz. Die Fluggesellschaft möchte von der Regierung eine Bürgschaft und kritisiert ein Gesetz, das eine ausländische Beteiligung an Qantas über 49 Prozent hinaus nicht erlaubt. Hauptkonkurrent Virgin Australia ist im Besitz von Singapore Airlines, Air New Zealand und Etihad Airways aus Abu Dhabi.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch