Zum Hauptinhalt springen

PubliGroupe schreibt wieder schwarze Zahlen

Nach zwei Verlustjahren hat die Werbevermittlerin PubliGroupe im ersten Semester 2010 wieder Gewinn erzielt. Die Prognose von PubliGroupe bleibt zuversichtlich.

Setzt seine Sparanstrengungen fort: PubliGroupe.
Setzt seine Sparanstrengungen fort: PubliGroupe.
Keystone

Unter dem Strich verdiente das Lausanner Unternehmen 27,1 Millionen Franken, nach einem Verlust von 8,5 Millionen Franken ein Jahr zuvor. Der Betriebsgewinn (Ebit) betrug 12,4 Millionen Franken, im ersten Halbjahr 2009 hatte PubliGroupe noch einen Betriebsverlust von 3,5 Millionen Franken geschrieben.

Das Unternehmen hat seine Sparanstrengungen fortgesetzt und die Kosten von Januar bis Ende Juni um 27 Millionen Franken reduziert, wie es in der Mitteilung vom Montag heisst. Innert Jahresfrist hat PubliGroupe über 400 Stellen abgebaut.

Die besseren Resultate sind auch auf den Verkauf der Beteiligungen an den Verlagshäusern Basler Zeitung Medien und Edipresse Anfang 2010 zurückzuführen. Aber auch ohne die einmaligen Erträge von total 24,9 Millionen Franken schrieb PubliGroupe schwarze Zahlen.

Kurs der Aktie bei Handelsbeginn gestiegen

Der Umsatz sank um 10,6 Prozent auf 714,1 Millionen Franken. Damit hat PubliGroupe gemäss der Nachrichtenagentur AWP die Erwartungen der Analysten beim Umsatz leicht und beim Reingewinn klar übertroffen. An der Börse stieg der Kurs der PubliGroupe-Aktie gleich nach Handelsbeginn deutlich um 2,4 Prozent.

In der wichtigsten Sparte Media Sales, welche unter anderem das traditionelle Anzeigenschäft mit Zeitungen umfasst (Publicitas), sank der Umsatz um 10,8 Prozent auf 585,4 Millionen Franken.

PubliGroupe verlor per Anfang 2009 drei wichtige Zeitungskunden, namentlich Edipresse vermarktet ihre Medien neu im eigenen Haus. Der Betriebsverlust von Media Sales verringerte sich von 14,4 Millionen auf 3,1 Millionen Franken. PubliGroupe will die «nachhaltige» Trendwende bei Media Sales im nächsten Geschäftsjahr erreichen.

Operativer Gewinn erwartet

Von den drei anderen Segmenten resultierte auch bei «Custom Publishing» (Firmenpublikationen) ein Betriebsverlust. Wachsen konnte einzig die Sparte «Search & Find», in der PubliGroupe mit dem Telekomkonzern Swisscom (Swisscom Directories) zusammenarbeitet.

PubliGroupe will sich stärker auf Online-Dienste ausrichten. Im ersten Halbjahr steigerte das Unternehmen vor allem dank Übernahmen seinen Umsatz mit Online-Tätigkeiten um knapp 40 Prozent auf 313,8 Millionen Franken, wie es in der Mitteilung heisst.

Die Prognose von PubliGroupe ist zuversichtlich: Für das Gesamtjahr 2010 stellt es einen Betriebsgewinn in Aussicht.

SDA/mt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch