Zum Hauptinhalt springen

Postfinance muss E-Banking-Portal ändern

Postfinance will E-Banking-Daten der Kunden analysieren, das Vorgehen sorgte für Kritik. Nun greift der Datenschützer ein.

Vom Datenschützer zurechtgewiesen: Eine Postfinance-Filiale in Bellinzona.
Vom Datenschützer zurechtgewiesen: Eine Postfinance-Filiale in Bellinzona.
Keystone

Postfinance darf die Daten ihrer E-Banking-Kunden nicht auf die geplante Art und Weise für Rabattangebote auswerten. Das hat der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (Edöb) bekannt gegeben. Er hatte im letzten Herbst Untersuchungen im Zusammenhang mit dem Onlinebankingportal E-Finance von Postfinance aufgenommen. Zuvor war bekannt geworden, dass Postfinance plant, den elektronischen Zahlungsverkehr der Kontoinhaber zu analysieren und für eine Rabattangebots-Plattform zu nutzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.