Zum Hauptinhalt springen

Playmobil fährt Umsatzrekord ein

Die Plastikmännchen von Playmobil erfreuen sich bei Kindern ungebrochener Beliebtheit. Der deutsche Spielzeughersteller setzte im letzten Jahr 655 Millionen Franken um.

Bei Kindern hoch im Kurs: Mädchen spielt an einer Spielzeugmesse in Nürnberg mit Playmobil-Figuren. (29. Januar 2013)
Bei Kindern hoch im Kurs: Mädchen spielt an einer Spielzeugmesse in Nürnberg mit Playmobil-Figuren. (29. Januar 2013)
AFP

Deutschlands grösster Spielzeughersteller Playmobil hat im vergangenen Jahr einen neuen Umsatzrekord eingefahren. Mit dem Verkauf von Spielzeug an den Handel sind insgesamt 531 Millionen Euro (655 Millionen Franken) umgesetzt worden.

Playmobil habe damit sein Ziel eines Umsatzwachstums im mittleren einstelligen Bereich 2012 erreicht, teilte das Unternehmen mit. 61 Millionen Spielzeugpackungen seien verschickt worden.

Der Absatz an Endverbraucher habe um 7 Prozent gesteigert werden können, hiess es weiter. Damit ist Playmobil stärker gewachsen als der deutsche Spielzeugmarkt insgesamt. Seinen Marktanteil in Deutschland hat Playmobil 2012 auf 7,5 Prozent ausbauen können.

Hinter Lego und Mattel

Damit liegt Playmobil hinter den Wettbewerbern Lego und Mattel. 70 Prozent seines Umsatzes macht Playmobil im Ausland. Grösste ausländische Vertriebstochter ist Playmobil France.

Für die fränkische Unternehmensgruppe Brandstätter, die Playmobil herstellt, sind Pflanzgefässe aus Kunststoff ein zweites Standbein – neben dem Spielzeug. Der Umsatz mit Pflanzgefässen hat sich 2012 auf 46,9 Millionen Euro belaufen. Insgesamt hat die Gruppe 2012 weltweit 3700 Mitarbeiter beschäftigt, 2000 davon in Deutschland.

AFP/kle

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch