Novartis verkauft Beteiligung für 13 Milliarden

Fokussierung aufs Kerngeschäft: Der Schweizer Pharmakonzern stösst seinen Anteil am britischen Unternehmen Consumer Healthcare ab.

Novartis trennt sich von Consumer Healthcare.

Novartis trennt sich von Consumer Healthcare.

(Bild: Keystone Georgios Kefalas)

Novartis trennt sich von seinem Anteil am Gemeinschaftsunternehmen mit GlaxoSmithKline für nicht-verschreibungspflichtige Medikamente. Der Kaufpreis für den britischen Konkurrenten beläuft sich auf 13 Milliarden Dollar.

Der Basler Pharmakonzern wolle sich auf das Kerngeschäft fokussieren teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Dazu zähle das Gemeinschaftsunternehmen nicht. Novartis hält 36,5 Prozent am Joint-Venture. Das Geld wolle Novartis unter anderem für ergänzende Zukäufe verwenden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Der Abschluss der Transaktion wird für das zweite Quartal erwartet. Allerdings bedarf es noch der Zustimmung der entsprechenden Behörden.

chi

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt