Zum Hauptinhalt springen

Novartis: Problem mit Lindan-Gift bald gelöst

Wochenlang hatten sich die Basler über Gestank in der Nachbarschaft beschwert – bis der Verdacht aufkam, Novartis stecke dahinter. Der Pharmakonzern wiegelt nun ab.

Staubfalle von Martin Forter an der Uferstrasse in Basel. Im Hintergrund das Sanierungsgelände der Novartis in Huningue (F).
Staubfalle von Martin Forter an der Uferstrasse in Basel. Im Hintergrund das Sanierungsgelände der Novartis in Huningue (F).
Harald Friedl
Niederschlag von Lindan- und Lindan-Abfall-Staub in Basel von Mitte August bis Anfangs September 2013 (Analyseergebnisse Martin Forter).
Niederschlag von Lindan- und Lindan-Abfall-Staub in Basel von Mitte August bis Anfangs September 2013 (Analyseergebnisse Martin Forter).
Martin Forter
Joël Gernet
1 / 14

Vor rund zwei Wochen stand ­Novartis im Verdacht, Basel mit dem ­Insektizid Lindan zu belasten. Einen Tag bevor der Altlastenspezialist und ehemalige Greenpeace-Berater Martin Forter mit eigenen Messungen Beweise gesammelt haben wollte, dass bei den Sanierungsarbeiten auf elsässischem Boden Lindan in die Luft gelangte, stellte Novartis die Sanierung ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.