Zum Hauptinhalt springen

Neue Hoffnung für Saab

Mehrere Angebote: Die Treuhänder des zahlungsunfähigen schwedischen Autoherstellers Saab haben Hoffnungen auf frische Investitionen geweckt.

Die Unternehmensgeschichte könnte weitergehen: Saab-Chef Victor Muller stellte noch letztes Jahr den PhoniX in New York vor. (21. April 2011)
Die Unternehmensgeschichte könnte weitergehen: Saab-Chef Victor Muller stellte noch letztes Jahr den PhoniX in New York vor. (21. April 2011)
AFP

Noch ist für Saab nicht alles zu Ende. Insolvenzverwalter Hand Bergqvist sagte, es seien vor dem Ablauf einer Frist am Montag Angebote von internationalen und schwedischen Investoren eingegangen. Er hatte zuvor von bis zu sieben Interessenten gesprochen.

Der schwedische Sender SVT berichtete heute, der chinesische Autohersteller Zhejiang Youngman Lotus Automobile habe ein Angebot über etwa 2 Milliarden Kronen (272 Millionen Franken) für den Autohersteller abgegeben. Saab hatte im Dezember einen Insolvenzantrag gestellt.

dapd/sda/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch