Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Produzierten wir in der Schweiz, wären die Preise wesentlich höher»

Nach Ansicht von Andreas Bosshard (62) sind erst 70 Prozent des generikafähigen Marktes ausgeschöpft. Foto: Nicole Pont

Wo wären die Medikamentenpreise in der Schweiz heute, wenn es Generikahersteller wie Mepha nicht gäbe?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.