Zum Hauptinhalt springen

Migros bringt Deutschland ins Schwitzen

Die Migros expandiert im grossen Stil nach Norden. Gleich 50 Fitnesszentren will sie über die nächsten Jahre in ganz Deutschland eröffnen.

Die Migros expandiert nach Norden und will in Deutschland langfristig bis zu 50 Fitness- und Wellnesszentren eröffnen. In einem ersten Schritt werden unter dem Namen «Elements» bis 2014 acht Filialen in Betrieb genommen.

München, Stuttgart und Frankfurt sind die ersten Städte, in denen Gesundheitsbewusste in einem «Elements»-Zentrum trainieren sollen. Wie die Migros Zürich am Mittwoch der Nachrichtenagentur sda mitteilte, ist die erste Eröffnung Anfang 2013 in München geplant. Gebaut wird eine 3000 Quadratmeter grosse Fitnessanlage mit Spa.

Wie viel Geld der Schweizer Detailhändler in sein jüngstes Ausland-Engagement investiert und was er davon erwartet, will er nicht publik machen. In der Schweiz läuft das Geschäft mit der Gesundheit gut: Im vergangenen Jahr setzte die Migros mit ihren 44 Fitness- und Wellnesszentren und Aquaparks fast 140 Millionen Franken um, fast 10 Prozent mehr als im 2009. Zur Umsetzung der Expansion hat die Migros Zürich die «Migros Freizeit Deutschland GmbH» mit Sitz in München gegründet.

Grössere Anlagen für Deutschland

In der Sparte Prävention, Gesundheit und Bewegung gebe es in Deutschland noch viel Potenzial, sagte Rolf Fuchs, Sprecher der Migros Zürich, auf Anfrage. Dies gelte Vor allem für das höhere Segment. Die Migros setze auf gepflegte Anlagen und wolle sich bewusst von den «Muckibuden» abgrenzen.

Die «Elements»-Anlagen werden sich von den Schweizer «Fitnessparks» vor allem in der Grösse unterscheiden. «Elements» werden in der Tendenz grössere Fitnesszonen und mehr Kursräume anbieten. Auch die Garderoben werden grosszügiger gestaltet.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch