Zum Hauptinhalt springen

Mehr Lohn für ehemalige Ciba-Angestellten

Der heutige Arbeitgeber BASF erhöht die Lohnsumme rückwirkend auf den ersten Januar um 2,1 Prozent für inividuelle Erhöhungen.

BASF (hier das Werk in Basel) stockt in der Schweiz auch die Boni auf.
BASF (hier das Werk in Basel) stockt in der Schweiz auch die Boni auf.
Margrit Müller

Das Ergebnis gilt für alle 1850 Angestellten an den Standorten Basel, Schweizerhalle, Kaisten AG und Monthey VS, nicht aber für das Management. Damit seien die Lohnverhandlungen für die ehemaligen Ciba- Gesellschaften der BASF-Gruppe in der Schweiz erfolgreich abgeschlossen, teilte BASF am Mittwoch mit.

Zudem stockt der weltweit grösste Chemiekonzern in der Schweiz die Boni auf - dies ist Teil der Einführung des konzernweiten Bonussystms. Die Boni werden im Frühling 2012 ausbezahlt. Über die Höhe entscheiden individuelle und konzernweite Zielsetzungen.

Bereits zuvor hatte BASF mitgeteilt, weltweit Sonderzahlungen von 50 Millionen Euro für aussergewöhnliche Teamleistungen zur Bewältigung der Krise bereitzustellen. Die Betragshöhe für die Schweiz soll im ersten Quartal 2011 festgelegt werden. BASF hatte Ciba 2008 gekauft und damals den Abbau von 500 Stellen in der Schweiz angekündigt. Weltweit sollen es bis 2013 rund 3700 sein.

SDA/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch