Zum Hauptinhalt springen

Le Shop profitiert von Smartphones und Tablets

Starkes erstes Halbjahr für Migros Online-Markt: Leshop.ch steigerte den Umsatz um 7 Prozent auf 82 Millionen Franken. Dies verdankt Le Shop mehr Bestellungen via Smartphones und Tablets – doch nicht nur.

Erfolgreiches Konzept: Das Abhollager von Le Shop in Studen BE.
Erfolgreiches Konzept: Das Abhollager von Le Shop in Studen BE.
Keystone

Der Online-Supermarkt Leshop.ch hat in den ersten sechs Monaten 2013 einen rekordhohen Umsatz von 82 Millionen Franken erzielt. Zu dem Plus um 7 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode trug unter anderem das neue Abhollager in Studen BE bei, wie die Migros-Tochter mitteilte.

Das Drive-In wurde von über 4500 Kunden genutzt, die im ersten Semester für 1,9 Millionen Fr. einkauften. Insgesamt steigerte Leshop.ch die Zahl der Neukunden deutlich von 14'500 auf 19'700. Der durchschnittliche Bestellwert sank aber leicht von 243 auf 241 Franken.

Stark zunehmend ist die Zahl der Bestellungen via Smartphone und Tablet. Der Anteil beträgt inzwischen 30 Prozent. Für das ganze Jahr geht Leshop.ch davon aus, dass der Umsatz über die 2012 erzielten 150 Millionen Fr. steigt. Damit würde erstmals seit 2010 eine Zunahme erzielt. Le-Shop-Chef Christian Wanner hat im Juni seinen Rücktritt angekündigt. Sein Nachfolger wurde noch nicht bekannt gegeben.

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch