Zum Hauptinhalt springen

Jetzt werden 37'000 Chinesen an den Pranger gestellt

Die aufgedeckten Tätigkeiten von Chinas Machtelite in Steueroasen geben derzeit zu reden. Nun gehen die Recherchen des Offshore-Leak-Projekts noch einen Schritt weiter.

Diese Woche wurde bekannt, dass Mitglieder der chinesischen Machtelite riesige Vermögen in Steueroasen horten. Darunter auch Angehörige des Präsidenten Xi Jinping oder die Familie des früheren Regierungschefs Wen Jiabao (siehe interaktive Grafik oben). Um ihr Vermögen zu verschleiern, gründen sie Tausende Scheinfirmen und verschieben grosse Summen auf sogenannte Offshore-Konten. Dabei profitieren sie von der regen Mithilfe Schweizer Grossbanken. Auch Redaktion Tamediamachte am Dienstagabend die Enthüllungen des Internationalen Konsortiums Investigativer Journalisten (ICIJ) publik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.