Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Jetzt muss der Nachrichtendienst zu Huawei Stellung nehmen

Die Sicherheitspolitische Kommission will mehr wissen: Sitz von Huawei in Dübendorf. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)
Weiter nach der Werbung

Keine Anzeichen für Spionage

Es laufe ihm «kalt den Rücken» hinunter, sagte CVP-Nationalrat Fabio Regazzi zu den aktuellen Ereignissen um Huawei.

Seit 2008 in der Schweiz tätig