Zum Hauptinhalt springen

Jelmoli-Teilung stösst auf Zustimmung

Die Aufteilung des Detailhandels- und Immobilienkonzerns Jelmoli in eine Immobilien- und in eine Investmentgesellschaft wird von den in einer Aktionärsgruppe zusammengeschlossenen Minderheitsaktionären unterstützt.

Man sei über den am vergangenen Freitag vom Jelmoli-Verwaltungsrat vorgestellten Plan sehr erfreut und wolle ihn an der ausserordentlichen Generalversammlung (GV) von Anfang November unterstützen, teilte die mit 17 Prozent am Kapital und sieben Prozent an den Stimmrechten beteiligte Gruppe am Dienstag mit.

Die Minderheitsaktionäre geben sich überzeugt, dass die für den Grossaktionär Georg von Opel vorgesehene Prämie angemessen und fair sei. Gelobt werden auch die bekannt gegebenen Einzelheiten zur geplanten Zweiteilung sowie der Beschluss, Put-Optionen im Umfang von fast der Hälfte der Aktien der neuen Beteiligungsgesellschaft auszugeben.

In der Aktionärsgruppe sind die Investmentfonds Fortelus, Franklin, Obrem und Sandelmann zusammengeschlossen. Sie waren an der ordentlichen GV vom vergangenen Juni mit ihren Anträgen auf auf Aktiensplit, Sonderdividende, Aktienrückkauf und den Zuzug externer Sachverständiger unterlegen.

AP/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch