Zum Hauptinhalt springen

Japanisches Kultlabel erobert die Welt

Die Modekette Uniqlo gilt als eine der wenigen Erfolgsgeschichten Nippons in den letzten Jahren. Nun sollen Konkurrenten wie H & M oder GAP überflügelt werden.

«Japans Benetton»: Mode des Labels Uniqlo.
«Japans Benetton»: Mode des Labels Uniqlo.
Issei Kato, Reuters

Nach London, Paris und Moskau will Uniqlo Berlin erobern. Im Frühjahr 2014 wird der japanische Bekleidungsriese an der Tauentzienstrasse schräg gegenüber vom KaDeWe einen ersten Laden in Deutschland eröffnen. Mit über 800 Filialen in Japan und 400 im Ausland, die meisten davon in Asien, ist Uniqlo bereits heute eine unübersehbare Grösse in der Textilbranche. Barcelona und Mailand sollen als nächste Stationen folgen. In den kommenden sechs Jahren will Uniqlo die Zahl seiner Läden verdoppeln und damit Konkurrenten wie H & M oder GAP überflügeln.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.