Zum Hauptinhalt springen

Jahresgewinn von Toyota bricht um 25 Prozent ein

Der japanische Konzern macht Sonderfaktoren verantwortlich für den Rückgang. 2019 soll der Gewinn wieder steigen.

Toyota will im laufenden Geschäftsjahr (per Ende März 2020) nach einem Gewinnrückgang wieder zulegen. Konkret soll der Nettogewinn dank Kosteneinsparungen um ein Fünftel auf 2,25 Billionen Yen (20,7 Milliarden Franken) steigen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr war der Gewinn teils wegen Wertverlusten bei Aktienbeständen um knapp 25 Prozent von 2,49 auf 1,88 Billionen Yen (17,4 Mia. Franken) eingebrochen, wie Toyota am Mittwoch bekannt gab. Der Betriebsgewinn stieg dagegen im Vorjahr dank eines verstärkten Marketings um 2,8 Prozent auf 2,47 Billionen Yen (22,8 Mia. Franken), wie es weiter hiess.

Der Umsatz der Gruppe, zu der auch der Kleinwagenspezialist Daihatsu und der Nutzfahrzeughersteller Hino Motors gehören, dürfte im laufenden Geschäftsjahr leicht um 0,7 Prozent auf 30 Billionen Yen (277 Mia. Franken) sinken, wie Japans grösster Autobauer mitteilte. Der Konzern strebt beim globalen Absatz für das laufenden Geschäftsjahr den Rekord von 10,7 Millionen Fahrzeugen an - ein Plus zum Vorjahr von 1,3 Prozent.

SDA/anf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch