Zum Hauptinhalt springen

Irischen Topbankern droht Gefängnis

Erstmals müssen sich Urheber der irischen Finanzkatastrophe von 2008 vor Gericht verantworten. Drei ehemaligen Anglo-Irish-Bossen wird in Dublin der Prozess gemacht.

Sean FitzPatrick, ehemaliger Aufsichtsratsvorsitzender und Generaldirektor der kollabierten Anglo Irish Bank, gilt als einer der «Hauptschurken» der Finanzkrise in Irland.
Sean FitzPatrick, ehemaliger Aufsichtsratsvorsitzender und Generaldirektor der kollabierten Anglo Irish Bank, gilt als einer der «Hauptschurken» der Finanzkrise in Irland.
Keystone
Neben Sean FitzPatrick ist auch Pat Wheland, der als Finanzdirektor bei der irischen Krisenbank tätig war, angeklagt.
Neben Sean FitzPatrick ist auch Pat Wheland, der als Finanzdirektor bei der irischen Krisenbank tätig war, angeklagt.
Keystone
Der Bankenkollaps hat den «Keltischen Tiger» zurückgeworfen. Die Wirtschaft steckt in der Krise, wie etwa nicht fertig erstellte Gebäude in Dublin (Bild) und im Rest der Insel zeigen. Viele Iren sind verarmt oder ausgewandert.
Der Bankenkollaps hat den «Keltischen Tiger» zurückgeworfen. Die Wirtschaft steckt in der Krise, wie etwa nicht fertig erstellte Gebäude in Dublin (Bild) und im Rest der Insel zeigen. Viele Iren sind verarmt oder ausgewandert.
Keystone
1 / 5

Der Prozess gegen drei Topmanager der früheren Anglo Irish Bank hat am Mittwoch vor dem Zentralen Strafgerichtshof in Dublin begonnen. Er stellt, mit Millionen Dokumenten und Hunderten von Zeugen, das grösste strafrechtliche Verfahren aller Zeiten in Irland dar – und den ersten Fall in Europa, bei dem Mitverantwortung für die Kreditkrise vor sechs Jahren von einem Schwurgericht geahndet werden soll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.