Zum Hauptinhalt springen

Intershop legt beim Gewinn deutlich zu

Die Immobiliengesellschaft hat im ersten Halbjahr den Reingewinn um 23 Prozent auf 37,0 Mio. Fr. erhöht.

Der Betriebsgewinn belief sich auf 56,8 Mio. Franken, nach 47,2 Mio. Fr. ein Jahr zuvor. Der Nettoliegenschaftsertrag erhöhte sich um 5 Prozent auf 34,3 Mio. Franken, wie Intershop mitteilte. Die erfolgswirksame Marktwertveränderung der Renditeliegenschaften beträgt 4,2 (Vorjahr: 7,9) Mio. Franken.

Das Bestandsportfolio wurde um 0,2 Prozent oder 2,6 Mio. Fr. aufgewertet und der Einwertungsgewinn neu erworbener Liegenschaften lag bei 1,6 Mio. Franken.

Am Bilanzstichtag habe das Portfolio 72 Liegenschaften inklusive Entwicklungsliegenschaften und Landparzellen umfasst. Der Liegenschaftsertrag stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,5 Prozent auf 40,0 Mio. Franken.

Durch den Verkauf des Einkaufszentrums Herti seien allerdings substanzielle Mietererträge weggefallen. Der Wegfall sei mittels Leerstandsabbau, Mietzinserhöhungen und Erträgen neu erworbener Liegenschaften kompensiert worden.

Ergebnis fürs Gesamtjahr wird gut

Die Leerstandsquote reduzierte sich im ersten Semester leicht auf 12,0 Prozent von 12,9 Prozent Ende 2007. Die Netto- Objektrendite lag bei 5,5 (5,4) Prozent.

Für das Gesamtjahr zeichne sich «erneut ein ausgezeichnetes operatives Ergebnis ab», heisst es in der Mitteilung weiter. Unter Ausschluss von Zu- und Abgängen sollte der Nettoliegenschaftsertrag leicht über dem des Vorjahres liegen. Der Reingewinn hänge jedoch auch von den Wertveränderungen der Renditeliegenschaften ab, die schwer prognostizierbar seien.

SDA/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch