Zum Hauptinhalt springen

Hayeks Idee des Öko-Autos lebt weiter

Ein Film zeigt, wie Nicolas Hayeks Idee eines Öko-Autos von den grossen Autokonzernen zerrieben wurde. Sie lebt jedoch weiter.

Am Ende konnte Nicolas Hayek den Smart präsentieren – es war jedoch nicht das Auto, das er sich gewünscht hatte.
Am Ende konnte Nicolas Hayek den Smart präsentieren – es war jedoch nicht das Auto, das er sich gewünscht hatte.
Keystone

Man spürt förmlich, dass es kein Treffen auf Augenhöhe ist. Auf der einen Seite des Konferenztisches sitzen die Swatch-Ingenieure mit ihren schlecht sitzenden Hemden. Ihr Chef Nicolas Hayek hat sie beauftragt, ein Auto «für zwei Personen und zwei Kisten Mineralwasser» zu entwerfen, das umweltschonend fährt und für jedermann erschwinglich ist. Auf der anderen Seite des Tisches sitzen Kadermänner aus dem VW-Konzern, sie tragen Anzug und Kravatte und machen den Schweizern mit ihrer forschen Art bald klar, dass sich der Autokonzern für ein wirbliges Projekt aus der Schweiz nicht neu erfinden wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.