Zum Hauptinhalt springen

«Herr Dobler kann da sicher helfen»

Franz Carl Weber ist die Ikone unter den Schweizer Spielzeugläden. Fragt sich bloss: Wie weiter? Da kommt einer, der Rat weiss.

FDP-Nationalrat Marcel Dobler gehören 33 Prozent des Spielwarenhändlers Franz Carl Weber. Foto: Samuel Schalch
FDP-Nationalrat Marcel Dobler gehören 33 Prozent des Spielwarenhändlers Franz Carl Weber. Foto: Samuel Schalch

Um 16 Uhr in der Plüschabteilung. So hat es Marcel Dobler vorgeschlagen und gleich gewarnt, vielleicht komme er ein paar Minuten später, er sei vorher noch in einer Verwaltungsratssitzung, es gebe viel zu besprechen.

Es werden diese paar Minuten später, Filialleiter Martin Bögli an der Zürcher Bahnhofstrasse springt ein. Auch Bögli weiss, dass es beim Franz Carl Weber gerade viel zu besprechen gibt, seit über 20 Jahren arbeitet er für die Firma, er hat die Probleme mitbekommen. Hier in Zürich läuft es, es ist die wichtigste Filiale mit dem grössten Umsatz im Land. Doch die anderen 18 Verkaufs­orte plagen mässige Verkaufszahlen, Anfang Jahr schloss man die Filiale in Schaffhausen. Die grösste Baustelle? «Unser Onlinehandel. Da haben wir nichts. Gar nichts. Aber Herr Dobler kann da sicher helfen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.