Zum Hauptinhalt springen

Gut gefüllte Hotelbetten im Juli

Nach dem schlechten Fussball-EM-Monat Juni geht es für die Hoteliers wieder bergauf: Die Zahl der Logiernächte ist gegenüber dem Vorjahresmonat um 3 Prozent auf 4,3 Millionen gestiegen.

Seit Euro-Ende sind Schweizer Hotels wieder gefragter - und dies sowohl bei Gästen aus dem Ausland als auch aus der Schweiz, wie das Bundesamt für Statistik mitteilt. Die Zahl der Gäste aus dem Inland nahm um 3,6 Prozent zu. Die Nachfrage aus dem Ausland wuchs um 2,7 Prozent.

Von Januar bis Juli 2008 lag die Gesamtzahl der Logiernächte bei 22,6 Millionen. Dies entspricht im Vergleich zur selben Vorjahresperiode einer Zunahme von 4,3 Prozent. Verantwortlich für diese Entwicklung waren sowohl die ausländischen Gäste (+ 5,1 Przent) als auch Besucher aus der Schweiz (+ 3,1 Prozent).

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch