Zum Hauptinhalt springen

Gründe für Boni sind schon lange zweifelhaft

Schon früher waren die Banken für die Gesellschaft und die Aktionäre schlechter als bisher angenommen, schreibt die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich. Und in Zukunft würden sich neue Probleme zeigen.

In den letzten 40 Jahren haben Banken laut der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) risikobereinigt eher schlechter als andere Branchen abgeschnitten: BIZ-Hauptsitz in Basel.
In den letzten 40 Jahren haben Banken laut der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) risikobereinigt eher schlechter als andere Branchen abgeschnitten: BIZ-Hauptsitz in Basel.
Keystone

Seit der Krise stehen die Banken in der Öffentlichkeit im Regen. Doch ihnen wird zumindest zugestanden, in der Zeit davor aussergewöhnlich gute Geschäfte gemacht zu haben. Die beliebteste Kennzahl, um das auszuweisen, war die Eigenkapitalrendite. Sie weist den Gewinn in Prozent des Eigenkapitals aus. Auf diese Zahl verweist die Finanzindustrie gerne auch zur Rechtfertigung besonders hoher Boni. Denn – so das Argument – eine hohe Eigenkapitalrendite bedeute letztlich auch, dass die Aktionäre als Eigenkapitalgeber mit dem Unternehmen Kasse machen. Daher bauen auch neue Bonusmodelle – wie jenes der Credit Suisse – unter anderem auf der künftig zu erzielenden Eigenkapitalrendite auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.