Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Gestrandete Bohrinsel wird von Schweizer Firma betrieben

Ein Rettungsteam soll die Plattform bergen: Die Kulluk vor der Küste Alaskas. (1. Januar 2013)
Weiter nach der Werbung

Betreiber mit gleichem Standort wie Transocean

Kulluk bei Kodiak-Insel auf Grund gelaufen

Alaskas Umwelt schonen

SDA/mrs