Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Frankreichs Regierung will Renault-Chef rasch absetzen

Da war die Welt noch in Ordnung: Premier Macron (hinten links) traf sich an der Pariser Autoshow Anfangs Oktober mit Renault-Chef Carlos Ghosn.
Weiter nach der Werbung

«Von erheblicher Tragweite»

Sich verbeugen als Zeichen der Entschuldigung: Nissan-Chef Hiroto Saikawa erklärte gestern an einer Pressekonferenz in Yokohama, was er über den Fall Ghosn wusste. Reuters

Unzufriedenheit seit Jahren

AFP