Zum Hauptinhalt springen

Etihad und Swiss fliegen Zürich–Lugano nun gegeneinander

Kampfansage an die Ex-Partner-Airline: Etihad Regional lässt es sich nicht gefallen, dass Swiss bald selber zwischen Zürich und Lugano fliegt, und bietet dort ebenfalls Flüge an. Wer gewinnt das Rennen?

Der Konkurrenzkampf geht in eine neue Runde: Eine Saab 2000 der Fluggesellschaft Etihad Regional startet am Flughafen Zürich in der Nähe eines Swiss-Jumbolinos. (25. Juni 2014)
Der Konkurrenzkampf geht in eine neue Runde: Eine Saab 2000 der Fluggesellschaft Etihad Regional startet am Flughafen Zürich in der Nähe eines Swiss-Jumbolinos. (25. Juni 2014)
Steffen Schmidt, Keystone

Der Konkurrenzkampf zwischen der Swiss und Etihad geht in eine neue Runde: Auf der Strecke Zürich–Lugano endet Ende Oktober die seit 2005 bestehende Zusammenarbeit von Swiss mit Etihad Regional, der früheren Darwin Airline. Die in der Schweiz gegründete Airline ist seit dem Frühling 2014 eine Tochter der Golfairline Etihad aus Abu Dhabi. Swiss hat für die Tessin-Route nun Austrian-Airlines-Tochter Tyrolean beauftragt, die wie die Swiss zum Lufthansa-Konzern gehört. Ab November wird Tyrolean viermal täglich die Rotation Zürich–Lugano fliegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.