Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Es brauchte eine Bereinigung»

Für komplexere Reisen ins Reisebüro: Eine Kundin lässt sich in der Limmatquai-Filiale des Reisekonzerns Globetrotter in Zürich von einem Mitarbeiter beraten. (23. Juni 2009)
Ägypten als Sorgenkind für die Reisebranche: Touristen auf Pferden und Kamelen bei den Pyramiden von Gizeh in der Nähe von Kairo. (18. Dezember 2005)
Der Reisekatalog ist tot, es lebe der Reisekatalog: Eine Kundin studiert in einer Filiale des Reisekonzerns Kuoni in Zürich Reiseangebote auf Papier. (12. April 2012)
1 / 4

Herr Kunz, wie geht es den Schweizer Reisebüros heute?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.