Zum Hauptinhalt springen

Ende des Hyperwachstums bei Apple

Apple hat die iPhone-Verkäufe im Weihnachtsgeschäft kaum noch steigern können. Das magere Wachstum von 0,4 Prozent zeigt: Auch Apple wächst nicht in den Himmel.

Apple erwirtschaftet einen Viertel seines Umsatzes in China: Eine Frau in Peking mit einem iPhone. (28. Januar 2015)
Apple erwirtschaftet einen Viertel seines Umsatzes in China: Eine Frau in Peking mit einem iPhone. (28. Januar 2015)
Keystone

Die Verkaufs- und Gewinnzahlen des Winterquartals wurden mit grösster Spannung erwartet. Apple gilt als Gradmesser für andere Hightech-Firmen und ist aktuell von besonderem Interesse, weil der Konzern einen Viertel des Umsatzes in China erwirtschaftet und somit zeigt, wie stark die dortige Wirtschaftsschwäche in den USA zurückschlägt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.