Zum Hauptinhalt springen

Emirates Airline wächst trotz Wirtschaftskrise

Die grösste arabische Fluggesellschaft hat ihren Gewinn im ersten Geschäftshalbjahr mehr als vervierfacht. Ihre Expansionspolitik macht anderen Airlines zu schaffen.

Der Nettogewinn sei auf 3,4 Milliarden Dirham (909 Millionen Franken) geklettert, teilt das Staatsunternehmen aus Dubai mit. Vor allem gestiegene Passagierzahlen sowie das höhere Frachtaufkommen hätten dazu beigetragen. Die Fluggesellschaft, die 1985 mit zwei Maschinen an den Start ging, macht zunehmend Qantas Airways aus Australien oder Singapore Airlines auf Strecken zwischen Europa und Ostasien Konkurrenz.

Sogar während der Schuldenkrise, von der auch das Emirat Dubai erfasst wurde, konnte sie weiter wachsen. In den ersten sechs Monaten beförderte Emirates Airline 15,5 Millionen Fluggäste, 17 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Auslastung war in diesem Zeitpunkt mit 81,2 Prozent so hoch nie zuvor. Die Airline ist der wichtigste Kunde des europäischen Flugzeugherstellers Airbus beim Grossraumflugzeug A380.

SDA/miw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch