Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Dieselskandal: Razzia bei Audi-Chef Stadler

Audi-Chef Stadler in Shenzhen, China. (5. Juni 2018)
Weiter nach der Werbung

Betrug und Falschbeurkundung

Ex-Vorstandsmitglieder unter Verdacht

Knapp 5000 Daimler-Fahrzeuge betroffen

2,5 Millionen Fahrzeuge mit Update

AFP/sep