Zum Hauptinhalt springen

«Diese Lösung ist Ausdruck einer Kapitulation des Bundesrats»

Ohne eigenes Verschulden werden viele Banken zu teuren Untersuchungen und einer Busse verknurrt. Diesen Schluss zieht eine Berner Regionalbank in einem Briefwechsel mit Finanzministerin Widmer-Schlumpf.

Aus Regionalbankkreisen wird kritisiert, Eveline Widmer-Schlumpf habe vor den USA kapituliert.
Aus Regionalbankkreisen wird kritisiert, Eveline Widmer-Schlumpf habe vor den USA kapituliert.
Keystone

«Alle fluchen, sind entsetzt, aber niemand will sich öffentlich dazu äussern», sagt ein Direktor einer kleineren Bank. Dass niemand offen darüber reden will, ist symptomatisch für den US-Steuerstreit. Die Verunsicherung ist derzeit riesig, jedes Wort könnte falsch ausgelegt werden oder negativ auf eine betroffene Bank zurückfallen. Obwohl die allermeisten Regionalbanken überzeugt sind, nie Steuerhinterziehung von amerikanischen Bürgern gefördert, nie in den USA Geschäfte getätigt und nie gegen Schweizer Recht verstossen zu haben. Trotzdem müssen sie jetzt ein kostspieliges Verfahren über sich ergehen lassen, das die US-Justiz diktiert (siehe Box). Und schliesslich droht ihnen gar eine Busse in unbekannter Höhe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.