Zum Hauptinhalt springen

Die zynischen Mails von S&P

Die US-Justiz zieht Standard & Poor's wegen fehlerhafter Ratings vor Gericht. Die Kreditanalysten wussten vom bevorstehenden Crash – interne E-Mails und Chatprotokolle zeugen vom Zynismus in der Ratingagentur.

Der Immobilienmarkt, ein Zeugnis des Schreckens: Videoclip der Talking Heads.
Der Immobilienmarkt, ein Zeugnis des Schreckens: Videoclip der Talking Heads.
AFP

Die Ratingagentur Standard & Poor's wird angeklagt. Der Vorwurf: Wider besseres Wissen hätten die Analysten vor und während der Finanzkrise strukturierten Immobilienprodukten ein gutes Zeugnis ausgestellt. Bei fünf Milliarden Dollar liegt die Klagesumme, die das US-Justizministerium im Fall S & P festgelegt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.