Zum Hauptinhalt springen

Die Swiss befindet sich im Höhenflug

Mehr Passagiere, mehr Flüge und bessere Auslastung: Die Swiss hat ein erfolgreiches erstes Quartal hinter sich. Auch die Muttergesellschaft Lufthansa konnte zulegen.

5,1 Prozent mehr Passagiere: Die Swiss hat im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr bei der Zahl der Fluggäste zugelegt.
5,1 Prozent mehr Passagiere: Die Swiss hat im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr bei der Zahl der Fluggäste zugelegt.
Keystone

Die Fluggesellschaft Swiss hat im März 7,7 Prozent mehr Passagiere befördert als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Fluggäste erhöhte sich auf 1'337'846 Personen. Im gesamten ersten Quartal 2012 flogen 3'609'038 Personen mit Swiss, das ist ein Plus von 5,1 Prozent.

Die Anzahl der Flugbewegungen erhöhte sich in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres um 1,2 Prozent auf 37'391, wie die Lufthansa-Tochter heute mitteilte. Davon fanden 33'203 Flüge auf dem Europanetz und 4188 Flüge auf dem interkontinentalen Streckennetz statt.

Der Sitzladefaktor auf dem gesamten Streckennetz betrug im ersten Quartal 77,8 Prozent, das bedeutet einen Anstieg von 1,4 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Im Monat März allein waren die Swiss-Maschinen im Durchschnitt gar zu 81,6 Prozent gefüllt, was einer Zunahme von 4,4 Prozentpunkten gegenüber März 2011 entspricht.

Lufthansa verbessert Auslastung

Mit der deutschen Lufthansa flogen in den ersten drei Monaten dieses Jahres 15'751'000 Fluggäste – das ist ein Plus von 4,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei erhöhte die Gesellschaft die Anzahl der Flüge um 1,6 Prozent. Die Auslastung der Lufthansa-Maschinen lag mit 73,8 Prozent um 1,3 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

Insgesamt beförderte der Lufthansa-Konzern, zu dem neben Lufthansa und Swiss auch die österreichische AUA gehört, im ersten Quartal 21'867'000 Passagiere. Dies sind 4,8 Prozent mehr als vor einem Jahr.

SDA/caj

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch