Zum Hauptinhalt springen

Die Migros setzt Standard & Poor’s vor die Tür

Seit 1998 liess sich der Grossverteiler durch die Ratingagentur Standard & Poor’s benoten. Jetzt ist damit fertig.

Schlechtere Aussichten laut Standard & Poor's: Migros-Filiale in Zürich-West.
Schlechtere Aussichten laut Standard & Poor's: Migros-Filiale in Zürich-West.
Keystone

«Es ist schon sehr speziell, wenn ein Grossunternehmen einen Vertrag kappt, ohne zu kommunizieren weshalb.» Gion Reto Capaul, Kopf der Visual Finance, eines Winterthurer Unternehmens für Finanzanalyse und Vermögensverwaltung, ärgert sich darüber, dass die Migros ohne entsprechende Information den Vertrag mit Standard & Poor’s (S&P) aufgelöst hat. Der Grossverteiler informiere auf seiner Internetsite prominent über das Animanca-Sammelspiel. Obligationäre behandle er aber stiefmütterlich. Dabei müssten doch die Gläubiger mit kreditrelevanten Informationen versorgt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.