Zum Hauptinhalt springen

Die europäische Rating-Agentur kommt

Die Pläne für eine europäische Ratingagentur nehmen offenbar konkrete Formen an. Ab 2012 erhalten Moody's & Co. Konkurrenz.

Bereits im zweiten Quartal 2012 solle die als unabhängige Stiftung geplante Agentur erste Bewertungen für Länderratings vorlegen und damit die globale Vormachtstellung von Moody's, Standard & Poor's und Fitch brechen, berichtete das Wirtschaftsmagazin «Capital».

Im zweiten Halbjahr 2012 sollen dann Noten für Banken und 2013 zu Unternehmen und Finanzprodukten folgen. Rund 300 Millionen Euro soll der Aufbau laut Magazin kosten. Das Startkapital für die unabhängige Stiftung solle von europäischen Firmen der Finanzbranche kommen. «Bis Ende 2011 werden wir ein Konsortium von bis zu 25 Teilnehmern gebildet haben, die je zehn Millionen Euro investieren», sagte Markus Krall, Partner der Unternehmensberatung Roland Berger.

Krall wirbt seit einem Jahr bei Regierungen und Unternehmen in Euroland sowie der EU-Kommission für ein neues, europäisches Modell.

dapd/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch