Zum Hauptinhalt springen

Der Franken fällt, keiner schaut hin

Gestern überschoss der Wechselkurs zum ersten Mal seit langem kurzzeitig wieder die Marke von 1.25 Franken. Der Währungsstreit zwischen Japan, den USA und der EU lenkt das Interesse der Investoren um.

Stärkt den Euro: Die Politik von EZB-Präsident Mario Draghi sorgt für Vertrauen bei den Investoren.
Stärkt den Euro: Die Politik von EZB-Präsident Mario Draghi sorgt für Vertrauen bei den Investoren.
Keystone

Boomende Aktienmärkte, entfesselte Kreditmärkte – die Investoren jagen seit Jahresbeginn zunehmend hektisch den renditeträchtigsten Anlagen hinterher. Dass sie dabei nach und nach auch die Angst vor dem Risiko verlieren, manifestiert sich unter anderem an der frappanten Abschwächung des Schweizer Frankens in den vergangenen Tagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.