Zum Hauptinhalt springen

Der Ausblick beflügelt die Märkte

Die Analysten zeigen sich nach ersten Stellungnahmen vom UBS-Resultat positiv überrascht und rechnen mit höheren Kursen. Die Aktie der Grossbank legt bereits kräftig zu.

Die Resultate der UBS zum ersten Quartal haben an der Börse für Euphorie gesorgt. Der Titel der Grossbank hat heute zeitweise um 6 Prozent zugelegt und notiert am Mittag bei 17.55 Franken. Ein ausreichender Trost ist das für die bisher geplagten UBS-Aktionäre kaum – immerhin notierte die Aktie noch im Februar knapp unter 19 Franken. Glaubt man allerdings ersten Analystenkommentaren, dann sollte die UBS auch in nächster Zukunft weiter zulegen.

So leitet zum Beispiel Christine Schmid, Bankanalystin bei der Konkurrentin Credit Suisse, aus ihrem Schätzmodell ein Kursziel von 20 Franken für die UBS-Aktie ab. «Mittelfristig sollte eine Verbesserung der Zuflüsse und des Marktsegments die Geschäfte zu unterstützen beginnen, insbesondere im Investmentbanking und im Wealth Management», schreibt sie in ihrem heutigen Anlagekommentar. Ein Dämpfer könnte laut der Credit-Suisse-Analystin allerdings sein, dass die Dividendenzahlungen selbst dann angesichts der regulatorischen Ungewissheit gedämpft bleiben, wenn die UBS sie wieder einsetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.