Zum Hauptinhalt springen

Das Ringen um die Zeugen

Ex-UBS-Banker Raoul Weil fürchtet, beim Prozess wegen Beihilfe zur Steuerflucht benachteiligt zu werden. Vom Einlenken der US-Justiz hängt ab, ob er Entlastungszeugen aus der Schweiz per Video präsentieren kann.

Ex-Banker Raoul Weil (rechts) und sein Anwalt David Mandel am 7. Januar 2014 in Fort Lauderdale. Foto: J. Pat Carter (AP, Keystone)
Ex-Banker Raoul Weil (rechts) und sein Anwalt David Mandel am 7. Januar 2014 in Fort Lauderdale. Foto: J. Pat Carter (AP, Keystone)

Besinnt sich Raoul Weil nicht um, und darauf weist nichts hin, kommt es am 14. Oktober in Fort Lauderdale (Florida) zum grossen Showdown. Anders als die übrigen Schweizer Banker weigerte sich Weil bislang, einen Deal mit der US-Justiz einzugehen und gegen frühere Kollegen auszusagen, um dafür auf freien Fuss gesetzt zu werden. Das macht seinen Prozess zur einzigen Ab- und Aufrechnung der Beihilfe zur Steuerflucht von Amerikanern vor Gericht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.