Zum Hauptinhalt springen

CS-Zahlen: Anleger und Analysten skeptisch

Die Aktien der Credit Suisse haben den Handel mit Kursabgaben aufgenommen. Analysten sehen ein erhöhtes Risiko für zusätzliche Abschreibungen.

Die Bank vermochte zwar ihre Bestände an US-Risikopapieren weiter zu vermindern, formulierte ihren Ausblick zum vierten Quartal aber sehr vorsichtig. Das wurde im gegenwärtigen Marktumfeld von den Marktteilnehmern negativ aufgenommen.

«Nicht sehr aufregende Zahlen»

Die Aktien der Credit Suisse verloren bis gegen 10.30 Uhr 4,5 Prozent auf 44,44 Franken. Die Titel von Konkurrentin UBS büssten 3,7 Prozent auf 16,68 Fr. ein. Dagegen notiert der Gesamtmarkt (SMI) 1,2 Prozent höher.

Die von der CS für das dritte Quartal vorgelegten Resultate seien angesichts der bereits bekannten vorläufigen Zahlen nicht sehr aufregend, schreiben die Analysten der UniCredit in einem Kommentar. Die Detailangaben würden ihrer Ansicht nach das Bild einer schwachen Performance des Geschäftsganges im Investment Banking bestätigen.

Ausserdem haben die Bank einen vorsichtigen Ausblick für das vierte Quartal gemacht, schreiben die Analysten weiter. Basierend auf ihren Prognosen für 2009 würden sie die Aktien auf dem gegenwärtigen Kursniveau als relativ fair bewertet betrachten.

Beissender Pulverdampf

Nach Ansicht von Panagiotis Spiliopoulo, Analyst der Bank Vontobel, werfen die Abschreibungen die Frage auf, ob die CS bei den Ergebnissen der letzten Quartale zu aggressiv war.

Sie würden das Risiko für zusätzliche Abschreibungen in der Zukunft erhöhen, da sich die gewerblichen Immobilienkredite und die fremdfinanzierten Kredite erst ab dem zweiten/dritten Quartal zunehmend verschlechtert haben.

Gemäss der Privatbank Wegelin hat die CS mit den vorgelegten Zahlen auf den ersten Blick das veröffentlicht, was habe erwartet werden dürfen. Vorderhand werde aber weiterhin mit «schwerer Artillerie gegen die Banken geschossen – manchmal auch massiv über das Ziel hinaus» und der Pulverdampf sei derart bissig, dass ein Engagement in die CS einem «Wagnis gleichzusetzen» sei.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch