Zum Hauptinhalt springen

Container – verzweifelt gesucht

Waren aus Asien zu verschiffen, ist heute doppelt so teuer wie vor der Krise. Das trifft Migros und Coop.

Container werden Mangelware: Transportschiff Mitte Juli im Suezkanal.
Container werden Mangelware: Transportschiff Mitte Juli im Suezkanal.

Die Weltwirtschaft zieht erst langsam wieder an. Trotzdem stauen sich an den Häfen in Asien bereits die Waren. Die Nachfrage nach Transportkapazität ist so gross, dass sich der Preis für einen 40-Fuss-Container (12 Meter) in den letzten Monaten verdoppelt hat.

«Im Moment kostet es 4000 bis 4500 Dollar, einen solchen Container von Shanghai nach Hamburg zu verschiffen», sagt Alfred Manke. Er leitet das Seefrachtgeschäft des Logistikkonzerns Kühne + Nagel. Das ist fast doppelt so viel wie vor der Krise – und im langjährigen Vergleich ein Allzeithoch. Und es kommt wohl noch schlimmer, denn die eigentliche Hochsaison in der Seefracht beginnt erst. Manke geht davon aus, dass die Preise in den nächsten Wochen deutlich steigen werden. Grund: «Um diese Jahreszeit führen die Reedereien aufgrund der grossen Nachfrage Zuschläge ein.» Er rechnet damit, dass die Preise in Einzelfällen auf 5000 bis 6000 Dollar steigen könnten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.