Zum Hauptinhalt springen

Büezer retten eigene Jobs bei Novartis

Novartis verkauft einen Produktionsstandort an Syngenta – auf Vorschlag der Arbeitnehmervertretung. Noch sind aber nicht alle vom Abbau bedrohten Jobs gerettet.

Novartis plant im Bereich der Produktion in der Schweiz bis 2022 einen Nettoabbau von rund 1000 Stellen.
Novartis plant im Bereich der Produktion in der Schweiz bis 2022 einen Nettoabbau von rund 1000 Stellen.
Urs Jaudas

Im September 2018 kündigte der Pharmakonzern Novartis den Abbau von mehr als 2000 Arbeitsplätzen in der Schweiz an. Dank alternativer Lösungen wird die Zahl der betroffenen Mitarbeitenden aber viel geringer ausfallen, als ursprünglich erwartet. Für voraussichtlich fast 70 Prozent der bisher betroffenen Positionen hätten bereits Lösungen gefunden werden können, bestätigt Novartis-Sprecher Satoshi Sugimoto.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.