Zum Hauptinhalt springen

Billiger surfen in den Ferien

Datenroaming wird ab 2014 für viele Schweizer überflüssig. Swisscom-Kunden können künftig in Europa direkt über das ausländische Netz surfen – dies zu einem günstigeren Preis.

Die Swisscom folgt freiwillig den Richtlinien der EU: Ein Mann mit seinem Handy vor dem Eiffelturm in Paris.
Die Swisscom folgt freiwillig den Richtlinien der EU: Ein Mann mit seinem Handy vor dem Eiffelturm in Paris.
Keystone

Die Swisscom hat diese Woche neue, günstigere Tarife angekündigt für Kunden, die im Ausland über das Handy im Internet surfen wollen. Ab kommendem Jahr dürfte solches Daten-Roaming jedoch für viele Schweizer überflüssig werden.

Swisscom-Sprecher Sepp Huber bestätigt gegenüber der «Schweiz am Sonntag», dass Schweizer Kunden im europäischen Ausland die Möglichkeit erhielten, direkt über das ausländische Netz zu surfen. Dies zu einem voraussichtlich günstigeren Preis. Der Kauf einer zusätzlichen SIM-Karte sei nicht mehr notwendig. Die Swisscom vollziehe freiwillig, was für EU-Anbieter ab Mitte 2014 obligatorisch werde.

Die Netzbetreiber Orange und Sunrise lassen derzeit noch offen, ob sie nachziehen werden. Beide bestätigen jedoch, mit ausländischen Netzbetreibern in Verhandlungen zu stehen. Vermutlich dürften sie es dem früheren Staatsmonopolisten gleichtun und ihre Netze ebenfalls öffnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch