BASF verkauft Klybeckareal an Swiss Life

Durch den Kauf will die schweizweit grösste private Immobilieneigentümerin im Raum Basel wachsen.

Einige aktuelle Arbeitsplätze am Klybeck will die BASF weiterhin nutzen und mietet sie von der Swiss Life zurück. Foto: Nicole Pont

Einige aktuelle Arbeitsplätze am Klybeck will die BASF weiterhin nutzen und mietet sie von der Swiss Life zurück. Foto: Nicole Pont

Die BASF hat ihren Teil des Basler Klybeckareals am Dienstag an Swiss Life verkauft. Dies teilen die beiden Unternehmen in einer gemeinsamen Mitteilung mit. Über die Kaufsumme sowie weitere Details wollen die Beteiligten keine Auskunft geben.

Das Areal, das von der BASF nicht mehr industriell genutzt wurde, soll nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Swiss Life ist Eigentümerin des grössten privaten Immobilienportfolios der Schweiz und investiert seit über 120 Jahren in Liegenschaften. Durch den Kauf des Klybeck-Arealteils wolle sich die Swiss Life im Raum Basel etablieren, «einer Region, die sich durch einen starken Wirtschaftsstandort und eine hohe Lebensqualität auszeichnet».

Diejenigen Gebäude auf dem Klybeckareal, die die BASF derzeit für administrative Tätigkeiten nutzt, will das Unternehmen auch künftig nutzen und hat sie deshalb von der Swiss Life zurückgemietet. Mittelfristig wolle die BASF diese Arbeitsplätze in einer anderen Mietimmobilie in der Region unterbringen. (lg)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt